Über Mich

über mich: Neo-Bloggerin, Möchtegern-Mama, Verlobte, Freundin, Schwester, Tochter, Häuslbauerin, Hasen-Frauchen, Tagebuchschreiberin, Nichtschwangere, Gefühlsachterbahnfahrerin,



über ihn: Ruhepol, Gelegenheits-Konfuzius, Liebe meines Lebens, Verlobter, Möchtegern-Papa, Häuslbauer
 "Hasi", hat natürlich auch einen bürgerlichen Namen ;-)

Kommentare:

  1. Hallo Sandra,
    in den letzten Tagen konnte man förmlich zusehen, wie die Zahl der Seitenaufrufe rapide anstieg. Das freut mich sehr für dich! Denn dein Blog ist toll geschrieben!
    Ich bin eher zufällig durch deinen Eintrag im Wunschkinderforum auf deinen Blog aufmerksam geworden und wollte nur "mal kurz reinlesen". Inzwischen habe ich ALLE deine Beiträge gelesen und mit dir gelacht und geweint. Du hast Recht, es ist ein Geschenk, dass es das Internet gibt und man sich mit diesem Tabu Thema nicht ganz allein fühlt. Ich weiß nicht, wie ich das in Vor-Internet-Zeiten ausgehalten hätte, wenn ich keine Leidensgenossinen kennen gelernt hätte? Unvorstellbar! Es ist so oder so schwer, nicht an diesem Schicksal zu zerbrechen und in deinem Blog finden sich sicher viele Leserinnen wieder. Es tut gut nicht allein zu sein, aber es ist auch grausam zu lesen, welche schrecklichen Schicksale das Leben da kreiert! Ich frage mich oft, ob ich in einigen Jahren auf eine erfolglose KIWU Geschichte zurückblicken muss und dann feststelle, dass ich einige Jahre meines Lebens auf diese Weise verschenkt habe. Gefangen in eben dieser Achterbahn der Gefühle und den Fängen der KIWU Industrie. Ich habe ehrlich gesagt eine riesige Angst davor, denn die letzten 2 Jahre waren schon die schlimmsten in meinem Leben - wohin soll das alles noch führen?
    Allein das Wissen, dass man nicht ganz alleine mit diesem Problem da steht, hilf ein kleines Bischen. Deswegen danke für deine Worte und deinen Mut, so persönliche Dinge mit dem WWW zu teilen und natürlich wünsche ich dir von Herzen das, was ich uns allen wünsche, dass dieser Leidensweg hoffentlich bald ein glückliches Ende nimmt!
    xxoo

    AntwortenLöschen
  2. Wer auch immer du bist...zu zauberst mir gerade ein Dauergrinsen ins Gesicht! Und das aus mehreren Gründen:
    1) Zeigst du mir auf, dass ich doch tatsächlich irgendwo vergessen habe meinen Namen NICHT zu schreiben :-)
    Also: hallo Welt: mein Name ist Sandra
    2) (und das ist viiiiel wichtiger) freue ich mich aus tiefstem Herzen über deine netten Worte und dein liebes Kommentar. Ich freue mich deshalb so, weil genau das mein größter Wunsch war (gleich hinter dem Babywunsch...). Jemandem in der selben (wenn doch auch nur ähnlichen) Situation aufzuzeigen, dass man nicht alleine ist in dieser echt nervenzerrenden, deprimierenden Lage. Dass es vielen so geht. Es ändert natürlich nichts an der Situation selbst...das ist mir bewusst. Jedoch kann ich auch aus eigener Erfahrung sagen: ES HILFT! Es macht es leichter erträglich. Und sich darüber auszutauschen und offen mit diesem Thema umzugehen hat MIR wirklich wirklich geholfen.
    Was will ich also sagen (bevor ich mit meiner Antwort alleine einen weiteren Blog füttern könnte)
    Danke danke danke für dein Kommentar! Ich freue mich wirklich. Das sollst du wissen.
    Ich wünsche dir (und allen die unseren Weg gehen) viel Kraft, Ausdauer und viele viele positive Gedanken. Laß uns trotz negativer Erfahrungen nicht die Freude an der Sache verlieren und nie die Hoffnung aufgeben. Und natürlich wünsche ich dir, dass dein Wunsch bald in Erfüllung geht!

    LG
    Sandra :-)

    AntwortenLöschen
  3. Ihr zaubert mir grad beide ein grinsen ins Gesicht und das ist heute garnicht so einfach aber dein Blog hat mich wieder ein bisschen aufgeheitert.
    Schön zu hören das es anderen genauso geht und man nicht alleine dasteht....
    Niggl

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Niggl!
    Freut mich dass auch du zu mir gefunden hast :-)
    Hoffe die Aufheiterung hält immer noch an! Das wünsche ich dir auf alle Fälle!

    Grinsen ins Gesicht gezaubert: check! :-)

    Noch einen wunderschönen "aufgeheiterten" Tag!


    AntwortenLöschen
  5. Hallo Sandra!
    Ich habe mich heute dazu durchgerungen im Intenet nach "Schicksalsgefährten" zu suchen und bin sehr glücklich darüber, ausgerechnet auf deine Seite gestossen zu sein.
    Ich habe jetzt zwei Stunden vor deiner Seite verbracht und immer wieder zwischen heulen und loslachen geschwankt. Danke dafür, denn nachdem ich heute wieder einmal -obwohl ich dieses Jahr auch schon gefühlte 11 Mal schwanger war - meine Tage bekommen und erfahren habe, dass eine weitere meiner Freundinnen schwanger ist, hätte ich nicht geglaubt, dass ich heute nochmal so laut lachen kann (es war deine Story mit der Po-Explosion).
    Mein Mann und ich versuchen seit über 2 Jahren ein Baby zu bekommen und haben auch schon die allerseltsamsten Dinge ausprobiert.... bisher ohne jeglichen Erfolg. Allerdings haben wir noch keine künstliche Befruchtung probiert, weil ich vor genau einem Jahr schreiend aus einem KiWu-Zentrum rausgerannt bin, nachdem mir die schlimmsten Fakten völlig teilnahmslos "um die Ohren gehauen wurden". Der Arzt hat noch gecheckt, ob meine Eileiter frei sind (ja, sie sind, aber was hilfts, wenn der Mann kaum Spermien hat) und hat überhaupt nicht gemerkt, dass ich dort fast einen Nervenzusammenbruch erlitten habe.
    Jedenfalls erkenne ich mich, meine Situation und alle Gefühle in deinem Blog sehr gut wieder und möchte dir dafür danken! Jetzt weiß ich, dass ich damit nicht alleine auf der Welt bin. Danke auch für deinen Mut, so ehrlich und offen mit diesem schwierigen Thema umzugehen.
    Vor allem stimmt mich zuversichtlich, wie du es schaffst mit dem Thema umzugehen und ich hoffe, dass ich das auch irgendwan einmal so kann.
    Loki

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Loki!
    Ich freu mich wenn dich mein Blog etwas aufheitern konnte. Verlier nicht die Hoffnung! Auch wenige Spermien können ausreichen... Es ist schon gut, wenn ihr nicht solche "Blindgänger" habt wie wir :)
    Zum Thema "mit der Situation umgehen": das war natürlich nicht von heute auf morgen. Das hat schon ne Weile gebraucht. Aber ich muss mich natürlich auch damit auseinandersetzen, dass wir vielleicht nie Kinder bekommen. Denn ich möchte mein Leben nicht absolut gefrustet weiterführen. Wär doch schade drum :)
    Hast du (trotz deiner Erfahrung mit der Kiwu-klinik) über künstliche Befruchtung nachgedacht? Du könntest ja Arzt wechseln oder Klinik? Lass dich dadurch nicht entmutigen. Hör da auf deinen Bauch. Ich hab das damals nicht gemacht. Das war ein Fehler!
    Es würde mich freuen wieder mal was von dir zu "hören" und wie du weitermachst... Und aus Erfahrung kann ich dir sagen: Verlier nicht das Ziel aus den Augen, aber versuch auch BEWUSST den Weg zu gehen. Das kann auch schön sein....(auch wenn man es oft nicht so sieht)
    Ganz liebe Grüsse an dich!!

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Sandra,
    vielen Dank für deine lieben, aufmunternden Worte!
    In letzer Zeit kommt bei mir tatsächlich immer mehr der Gedanke durch, mich doch noch an ein KiWu-Zentrum zu wenden. Auch wenn wir die Kosten dafür wahrscheinlich zu fast 100 % selbst tragen müssten (blöde Versicherungskonstellation... Da sag mal einer, Kinder seien teuer! Wenn man mal darüber nachdenkt, wieviel Geld und Nerven sich "gesunde" Paare da sparen...seufzt).
    Ich weiß auch noch nicht, ob mein Mann da in naher Zukunft wirklich mitmachen wird. Nachdem ich nach meinem letzten KiWu-Zentrum Besuch so fertig war, war er auf diese Ärzte ziemlich sauer.
    Aber andererseits ist es sicherlich auch für ihn ziemlich schwierig, wenn er mit ansehen muss, wie immer mehr seiner Freunde Väter werden und er damit außen vor bleibt.
    Jedenfalls beneide ich dich darum, dass du mit diesem Thema mittlerweile so gut umgehen kannst und offen dazu stehst. Wir haben da bisher kaum "Vertraute" und mögen es auch einfach noch nicht offen sagen, obwohl viele hinter unserem Rücken sicherlich schon Mutmaßungen anstellen werden...
    Ich melde mich, sobald es eine weitere Entwicklung bei mir zu verzeichnen gibt und drücke dir bis dahin natürlich ganz fest die Daumen!
    Bleib tapfer! Liebe Grüße
    Loki

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Sandra,

    bin eine Eileiterlose Fau mit einem Kind im Arm und einem im Bauch! Trotz dieser nutzlosen Schläuche schafft man es an sein Ziel!
    Wünsche dir alles erdenklich Gute und freu mich auf neue Einträge!

    LG,
    Anna

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Sandra,
    immer wieder stoße ich auf deinen Blog. Ich habe zwei ICSI hinter mir und weiß nun auch, dass meine Eibläschen eine zu dünne Wand haben und dann einfach platzen. Ich stehe vor der Wahl endlose Versuche zu machen, bis laut Arzt "eine gute Charge" von meinen Eierstöcken produziert wird oder mich von dem Traum, ein eigenes Baby zu haben zu verabschieden.
    Es tut mir gut zu lesen, dass ich nicht alleine bin auf der Welt, zumal Freundin 5+6 jetzt im Mamahimmel schweben, 4 Kolleginnen schwanger sind und ich in ein Erdloch kriechen möchte. Der Schmerz kommt in Wellen und tut einfach nur weh.
    Deine Seite berührt mich und tröstet. Ich hoffe für dich und für alle Frauen, von denen ich hier lese, dass wir uns trösten und Gutes tun können auf all den Wegen, die wir gehen.
    LG
    Comet

    AntwortenLöschen
  10. Hallo liebe Comet!
    Nein...du bist nicht alleine. Gerade durch die tolle Idee der Blogschwestern sieht man wieviele wir sind. Jede mit unterschiedlichen Problemen und Ausgangssituationen. Doch alle mit demselben Wunsch!
    Ich kann mir vorstellen wie du dich fühlst. Aber gib nicht auf.
    Hast du denn schon etwas "abseits" der Schulmedizin versucht?

    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra,

      ein gutes neues Jahr und deine persönliche Hollywoodversion der Geburt und Mamawerdung.
      Bei mir hat sich im letzten Jahr nicht mehr viel getan, da wir in den Jahren zuvor sehr viel auf dem alternativen Markt abgearbeitet haben, habe ich beschlossen, dass ich eine Pause brauche. Jetzt haben wir wirklich 5 Jahre Achterbahn, Tränen, Loslassen und was nicht alles durchgestanden.2013 habe ich abstand genommen zu den schulmedizinischen Möglichkeiten und mich bewusst auch mit einem Leben ohne Kind beschäftigt. Man kann es nicht herbeizaubern und steht da vor seiner eigenen Ohnmacht und kann nichts tun. Das kann ich zunehmend akzeptieren und konzentriere mich auf mein Leben im Hier und Jetzt.
      Mit Abstand und Erholung haben uns dazu entschieden, dass wir uns für ein Adoptionsverfahren bewerben werden und dann wird die Zukunft zeigen, was kommt.

      Ich lese immer wieder gerne deinen Blog und freue mich wie du kugelrund wirst und in die neue Phase deines Lebens hineinwächst.
      Lg Comet

      Löschen
  11. Hallo Sandra,

    durch Zufall habe ich gestern deinen Blogg gefunden und mir einige deiner Einträge durchgelesen. Ich kann so sehr mit dir mitfühlen. Zum einen ist es mir selbst versagt Kinder zu bekommen. Klar, wir könnten uns eines adoptieren, aber da werden einem immer wieder Steine in den Weg gelegt. Da ich das nicht möchte habe ich mich vor Jahren dazu entschlossen einfach "nur" Tante zu sein.

    Sicher, das ist nicht das Gleiche, doch manchmal wird einem auch so ein inniger und so sehr ersehnter Wunsch nach Kindern einfach nicht gegönnt. So hoffe und freue ich mich mit meinen Geschwistern mit wenn sie Mama/Papa werden.

    Ich wünsche dir und deiner kleinen Familie von Herzen nur das Beste. Ich wünsche dir viele lustige, traurige, ängtliche und auch wieder dankbare Momente mit deinem Baby. Ich glaube der kleine Zwerg kann so froh und so dankbar sein eine Mami wie dich zu haben. Eine die ihn liebt und umsorgt und die sich immer wieder aufs neue bewusst wird was für ein Wunder es ist so ein Geschenk zu bekommen.

    Alles alles Liebe euch Dreien.

    Viele herzliche Grüße

    Ella

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Sandra, ich bin ebenfalls durch Zufall auf deinen Blog gestoßen und hab somit gefühlt "die erste Person außer mir" gefunden die mit dem Teufelszeug MTX und einer Bauchhölenschwangerschaft Bekanntschaft machen durfte... Ich hab zwar bereits einen Sohn auf die klassiche Art und Weise bekommen, aber unsere geplante Nr. 2 beschert mir jetzt all diese tollen Dinge die ich nie erleben wollte. Bauchhölenschwangerschaft mit MTX Gabe, Windei, Ausschabungen aus diversen Gründen... und immer die Aussage "freuen sie sich, eins haben sie ja schon". Deine Geschichte und die Tatsache dass sich irgendwie noch alles zum guten gewandt hat, gibt mir auf jeden Fall Hoffnung und ich finde es toll dass du darüber so offen schreibst. Vielen Dank! Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea!!
      Ach das tut mir ehrlich leid für dich... Auf diese "Bekanntschaften" könnte man sehr gerne verzichten...

      Ja, bei uns wurde alles gut. Das stimmt. Und genau das Gleiche wünsch ich dir.... Irgendwann reicht es nämlich und man darf belohnt werden :)

      Ganz liebe Grüße an dich und es freut mich dass du zu mir gefunden hast! Alles Liebe und meine Daumen sind gedrückt

      Löschen